Wir sind die ...
Hieristeinkaufenbequemgemeinde!
09. Dezember 2018

Lebhafte Diskussion um Darmsbacher Bolzplatz

Darmsbacher Kinder fordern bei „Auf ein Glas Wein“ einen Bolzplatz vom Bürgermeister


Gut, dass es bei der Remchinger Bürgerfragerunde „Auf ein Glas Wein“ auch nichtalkoholische Getränke gibt: Eine ganze Schar Jungs und Mädchen umkreisten am Mittwochabend Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon und wünschten sich einen Bolzplatz bei Darmsbach. „Und damit sich dort auch die Eltern wohlfühlen, könnte man ihn mit einem Grillplatz verbinden“, erklärten Jana Sommerfeld und Tim Schroth keck und überreichten Prayon als Erinnerung an die in der Vergangenheit immer wieder geäußerte Bitte ein Foto fröhlicher Darmsbacher Kinder und einen Mini-Tischkicker.

Wünsche und Bedenken
„Oft haben wir an den Spielenachmittagen über 30 Kinder im Bürgerverein, die sich im Sommer gerne bewegen. Immer mehr junge Familien beziehen leerstehende Häuser – und wir sind froh über jede Stunde, die die Kinder nicht vor dem Fernseher oder Computer verbringen“, untermauerte der Vereinsvorsitzende Karl-Heinz Plangl die Bitte. Ein möglicher Standort könnte eine Wiese direkt östlich der Wohnbebauung am Beginn des Fuß- und Radwegs Richtung Wilferdingen sein.

Dagegen äußerte der Darmsbacher Roland Müller allerdings heftige Bedenken. Er könne es nicht verstehen, wenn man „auf der letzten grünen Feuchtwiese, die wir haben, für viel Geld einen Bolzplatz errichtet, wie es 800 Meter weiter in Nöttingen schon einen gibt“. Außerdem sei im Zuge der Flurneuordnung unweit von diesem Bereich eine mögliche neue Wohnbebauung vorgesehen. Stattdessen schlug Müller vor, diese Wiese als Naturspielplatz zu nutzen und einen Bolzplatz beispielsweise auf einem vom Bauhof genutzten Lagergrundstück am Rande des kleinsten Remchinger Ortsteils einzurichten. 


Hans Zachmann gab außerdem zu bedenken, dass es sich bei der Wiese um eine Ausgleichsmaßnahme im Zuge des Straßenbaus handle und man sie nicht beliebig umfunktionieren oder Bäume fällen könne. Rüdiger Fricke schlug vor, am Beispiel des Nöttinger Platzes zu analysieren, wie gut dieser überhaupt angenommen werde: „Oft sind solche Entscheidungen kurzfristig eine tolle Sache aber wenig später eine Brache, das muss man gut überlegen. Aber wenn er gut angenommen wird, dann besteht auch Bedarf.“ Einige Eltern beteuerten daraufhin, dass es ihnen ohne großen Aufwand lediglich um eine geebnete Fläche mit zwei Toren gehe.

Planung und weitere Vorhaben
„Wir werden zuerst prüfen, welche Möglichkeiten es hinsichtlich des Naturschutzes und auch mit Blick auf die Haftung gibt und welcher Standort in Frage kommt“, beruhigte Prayon die kurzzeitig lebhafte Diskussion, „Wir haben den Auftrag erhalten, einen Bolzplatz zu planen und das werden wir jetzt machen.“ Roland Müller und Gunther Köllner machten außerdem Vorschläge, wie man durch Querrinnen und einen Graben vor allem im Winter oder nach Starkregen Matsch und gefrierendes Wasser vom Radweg fernhalten könne.

Da der Weg die Kapazitäten des ohnehin schon extrem eng getakteten Räum- und Streuplans der Gemeinde sprenge, erklärte sich der engagierte Darmsbacher Holger Schmidt bereit, freiwillig den Weg im Winter frei zu halten, wenn ihm die Gemeinde die nötigen handbetriebenen Gerätschaften zur Verfügung stelle. Auf die Frage, wie es mit dem noch immer durch eine Petition blockierten Rest der Ortsteilverbindungsstraße aussehe, antwortete Prayon, dass er verärgert sei: „Es ist gut und richtig, wenn Bürger hinter ihrer Meinung stehen. Aber dass wir seit anderthalb Jahren hängen, weil der Petitionsausschuss des Landtags noch nicht entschieden hat und die Entscheidung wohl auch dieses Jahr nicht mehr kommen soll, frustriert mich zutiefst.“ Dabei gehe es um den Zuschuss von mehreren Millionen Euro – die Baugenehmigung der Straße selbst sei durch.

Remchingen ist prima ...

Grußwort Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon

... das ist die Überzeugung der Betriebe und Organisationen, die dieses Informationsportal tragen. Ausgehend von einem dringenden Informationsbedürfnis über die Verkehrssituation in und um Remchingen während einer mehrmonatigen Bauphase an der B10 hat sich eine Initiative gebildet, die alle Anwohner und Besucher Remchingens nachhaltig und dauerhaft mit Informationen versorgen will. Dazu gehört:

  • Aktuelles aus Remchingen
  • Aktionen und Veranstaltungen
  • Handel, Dienstleistungen und Gewerbe
  • Aktuelle Angebote der Remchinger Betriebe
  • Nachrichten aus der Remchinger Wirtschaft
  • Aktuelle Services wie Verkehrslage, Kraftstoffpreise, Notdienste
  • u.v.m.
Fehlt was?
Sie vermissen eine Information, haben eine Anregung oder hätten eine Nachricht, die hierher gehört?

Dann schreiben Sie uns doch an info (at) remchingen-prima.de.